lookbeyond.de
Zurück   lookbeyond.de > Software > Linux, Software & Treiber

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
 
  #11  
michael
Alt 27.12.2009, 23:41
Beiträge: n/a
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

Zitat:
Zitat von MSfree Beitrag anzeigen
ipcop ist keine HW-Firewall sondern auch "nur" ein Linux, allerdings mit vorkonfigurierten iptables-Regeln und mit Web-Konfiguration. Ich würde aber den Router ganz rauswerfen oder zum DSL-Modem degradieren und Routing und Firewall mit einem unter Linux laufenden PC machen.
Würde sich hierzu ipcop o.ä. nicht anbieten? Was wären denn Alternativen?

Zitat:
Auch FreeNAS ist "nur" ein Linux, das halt nur die Software installiert hat, die zum Betrieb eines Dateiservers nötig ist. Meiner Meinung kann man alles, was diese "angepaßten" Linuxe machen, auch mit einer universellen Distribution wie OpenSuSE, Fedore, Debian oder Ubuntu erreichen. Auch ein Ubuntu kann man ohne GUI installieren und als Server laufen lassen.
Denke auch dass derartiges zu beschnitten ist, Ausbaufähigkeiten sind hier wohl weniger als woanders gegeben. Welche Distribution würdest du denn einem "noob" empfehlen?

Zitat:
BSD ist ein unixoides OS, das Linux in vielen Dingen sehr ähnlich ist. Das komplette Userland ist sogar identisch, KDE, Samba, Gnome, X11, SSH etc. gibt es hier wie dort und wird sogar aus den gleichen Quellen kompiliert. Ansonsten hatte ich selbst noch kein BSD im Einsatz, kann also kein weiteres Urteil dazu abgeben.
Ok.
Mit Zitat antworten
 
  #12  
MSfree MSfree ist offline
Erfahrener Benutzer
Alt 29.12.2009, 16:36
Benutzerbild von MSfree
Registriert seit:
14.07.2001
Beiträge: 13.358
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

Zitat:
Zitat von michael Beitrag anzeigen
Würde sich hierzu ipcop o.ä. nicht anbieten? Was wären denn Alternativen?
Ja, natürlich könnte man hier ipcop verwenden.

Alternativ kann man auch jede andere Linuxdistribution verwenden. Die Konfiguration ist mit einer allgemein gehaltenen Distribution aufwendiger, iptables, Proxies, Keyfiles für Verschlüsselungsdienste muß man selbst einrichten. Man ist aber nicht von vorn herein in ein Kofigurationskorsett gezwengt und kann sich selbst austoben.
Zitat:
Welche Distribution würdest du denn einem "noob" empfehlen?
Das kommt ein wenig auf deine persönliche Leidensfähigkeit an

Ubuntu ist angeblich einsteigerfreundlich, mir wird in der Standardinstallation aber zu viel überflüssiges auf die Platte geschaufelt.Ähnlich sieht es bei OpenSuSE und Fedora aus. OK, auch Debian schiebt viel Zeug auf die Platte, wenn man nicht während der Installation alles abwählt, was vorausgewählt ist.

Ich habe seit vielen Jahren Debian im Einsatz, das wirkt zwar anfangs etwas hölzern, ist aber eigentlich wohl die flexibelste Distribution mit einer traumhaft funktionierenden Paket-, Update und Upgradeverwaltung. Die Installation geht mit einem winzigen 20-170MB großen ISO-Image. Pakete werden direkt über das Internet geladen, ohne die Notwendigkeit, mit Distributions-CDs/DVSs zu jonglieren.
__________________
If it ain't broken, don't try to fix it
Mit Zitat antworten
 
  #13  
riedochs riedochs ist offline
Mit dem Wüstenwind unterwegs
Alt 29.12.2009, 21:53
Benutzerbild von riedochs
Registriert seit:
03.06.2002
Ort: Am Ende der Welt vorbei, dann Links und immer geradeaus
Beiträge: 10.522
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

Schau dir mal Debian an. Ich habe es auch auf meinem Server im Einsatz und mit etwas Einarbeitung auch einfach zu konfigurieren. Ich will nichts mehr anderes fuer den Server. Fedora habe ich schon versucht, hat sich nicht als beste Loesung erwiesen.
__________________
tschau

riedochs

Frühlingsgefühle - Man hat doppelt soviel Sex, nur der Partner darf nichts davon wissen.
Mit Zitat antworten
 
  #14  
michael
Alt 30.12.2009, 23:58
Beiträge: n/a
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

ich werde mir mal nen paar verschiedene Distris anschauen, gibt es eigentlich einen Favorit in Sachen "Langzeitsupport"?
Mit Zitat antworten
 
  #15  
riedochs riedochs ist offline
Mit dem Wüstenwind unterwegs
Alt 31.12.2009, 06:28
Benutzerbild von riedochs
Registriert seit:
03.06.2002
Ort: Am Ende der Welt vorbei, dann Links und immer geradeaus
Beiträge: 10.522
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

Debian
__________________
tschau

riedochs

Frühlingsgefühle - Man hat doppelt soviel Sex, nur der Partner darf nichts davon wissen.
Mit Zitat antworten
 
  #16  
BUILDER BUILDER ist offline
Superhero Of The Computerrage
Alt 15.02.2010, 16:39
Benutzerbild von BUILDER
Registriert seit:
03.01.2002
Ort: DD
Beiträge: 4.004
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

Ich habe bei mir auch Debian laufen.
Ein Kumpel hat mich mal einen halben Tag lang mit den wichtigsten Befehlen vertraut gemacht und mit mir gemeinsam die Grundcofig durchgezogen. Mit extrem viel Aufwand war das nicht verbunden.
Es gibt auch zu fast allen Programmen Anleitungen im Netz oder man findet auch Erklärungen direkt in den config-Dateien.
__________________
MfG, Fele
Mit Zitat antworten
 
  #17  
michael
Alt 15.02.2010, 19:00
Beiträge: n/a
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

danke für den Input
Mit Zitat antworten
 
  #18  
MultiChris MultiChris ist offline
Neuer Benutzer
Alt 11.03.2010, 08:23
Benutzerbild von MultiChris
Registriert seit:
19.01.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 1
Standard AW: Welches OS für Fileserver?

Ich werf hier nochmal den SME-Server ein. http://www.sme-server.de/
__________________
Gruß
Chris

Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Kennwort vergessen?

Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.